Home

Hallo zusammen! Herzlich Willkommen auf der Website von „Superhelden fliegen vor – Initiative für junge Sterbende und ihre Freunde“.

Wir alle werden glücklicherweise immer älter und bleiben bis ins hohe Alter fit. Das momentane Hospiz- und Pflegeangebot ist für alte Menschen sehr hilfreich, aber für unsere Generation und für ganz junge Menschen ist es bei weitem nicht attraktiv genug. Es fehlt an digitalen, sozialen und kulturellen Angeboten, die wir alle mit Sicherheit in Anspruch nehmen wollen, sollten wir einmal auf ein Hospiz- oder Pflegeplatz angewiesen sein.
Wir alle wünschen uns ein noch langes Leben. Aber die Veränderungen, die wir eines Tages als selbstverständlich ansehen wollen, die müssen wir jetzt angehen. Und diese Veränderungen müssen aus der Mitte der Gesellschaft wachsen. Sie müssen von Künstlern, Sportlern, Medienleuten, Designern, Köchen, Bänkern, Verkäufern, von uns allen ausgehen.
Bisher werden Hospizeinrichtungen in erster Linie von mildtätigen oder kirchlichen Vereinen betrieben. Dementsprechend ist das Angebot auch ausgelegt. Wir dürfen diese Organisationen nicht mit ihrer Aufgabe und ihren Anliegen alleine lassen. Wir müssen sie unterstützen. Wir müssen uns dazu äußern, wie wir sterben möchten? Was möchten wir dann zur Verfügung haben, wie können wir unser Leben so lange wie möglich noch selbst bestimmen und gestalten?
Antworten auf diese Fragen zu finden und diese dann umzusetzen, das ist unsere Mission als Initiative.

UNSERE AKTION 2020

Wir möchten in unserer Aktion „Eine neue Strasse“ neue Wege der Sterbe- und PalliativBegleitung finden, bauen, tragen und gehen! Vereine, Verbände und Stiftungen haben sich dem Thema in den letzten Jahren angenommen. In der Zukunft wird aber entscheidend sein, wie wir als Zivilgesellschaft zum Tod und zum Thema Sterben stehen und ob wir, jeder einzelne von uns ganz persönlich, aktiv die letzte Lebensphase gestalten wollen.
Unser Vorbild ist Andrea, der im März 2019 verstarb und aus eigener Kraft und aus Liebe zu seiner Tochter und Familie, seinen ganz eigenen Weg während des Sterbens gegangen ist und eine komplett neue Strasse des Sterbens gebaut hat. Er hat seine letzten Wochen und Monate aktiv gestaltet, über seine Endlichkeit geschrieben, geredet, gesungen und den eigenen Tod angenommen.
Schaut Euch diesen wunderbaren Film von Renate Werner an und lernt Andrea und seinem Weg kennen:

Wie Andrea seinen eigenen Weg gegangen und seine eigene Strasse gebaut hat, so möchten wir zum Welthospiztag mit Euch gemeinsam neue Wege in der Hospizarbeit finden und uns trauen groß zu denken: WIFI und komplett vernetzte Hospize in ganz Deutschland, Angebote speziell für junge Sterbende, eine offene Debattenkultur in den Medien und die Möglichkeit der Einbindung von Social Media Kanälen für sterbende Menschen.
Wie auch Ihr Euch beteiligen und bei unserer Aktion mitmachen könnt erfahrt Ihr ab August auf Facebook und auf unserer Instagram Seite!

Unsere Initiative wurde von dem Künstler Dada Peng alias Mirko Klos ins Leben gerufen. Er möchte vor allem auch die Sicht auf junge Sterbende verändern und sagt:

„Wenn ein junger Mensch mit einer todbringenden Krankheit diagnostiziert wird, empfindet man dies im ersten Moment als besonders tragisch. Wenn man den Tod aber nicht länger als Ende, sondern viel mehr als das Ziel betrachtet, kann man diese Perspektive vielleicht etwas veändern. Für mich ist das Leben ein 10km Marathon. Wir rennen alle wie blöde, legen alle bei Start los und wir werden alle irgendwann ins Ziel gelangen. Auf dem Weg begegnet uns der ein oder andere, bleibt eine zeitlang an unserer Seite, überholt uns oder bleibt zurück. Diejenigen, die als erstes, also recht früh das Ziel erreichen sind für mich Superhelden. Sie sind die Schnellsten, die Coolsten, sie sind diejenigen, die im Ziel die Getränke kalt stellen und die Nachfolgenden während des Einlaufs bejubeln. Superhelden fliegen vor.“

Wir freuen uns, dass Du zu uns gefunden hast und sind gespannt, welche gemeinsamen Erinnerungen aus dem Anklicken unserer Website entstehen werden.
Bis dahin, auf das Leben!